Digitale Vernetzung

Unsere Praxis arbeitet digital und weitestgehend papierlos. Das macht Abläufe effizient, alle Daten können im Praxisnetzwerk von unseren Mitarbeitern zusammengeführt und sofort wiedergefunden werden. Alle Befunde, Röntgenbilder und Dokumente werden patientenbezogen gespeichert. Patientenkontakte können über unsere Praxissoftware mittels SMS und E-Mail gepflegt werden. Beispielsweise können Sie so an Ihren nächsten Termin bei uns erinnert werden - als Service unserer Praxis.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Die digitale Volumentomographie ist ein zunehmend wichtiger Bestandteil der Planung von aufwändigen Implantatrekonstruktionen. Sie stellt uns in hoher Auflösung dreidimensionale Bilder unserer Strukturen im Kiefer dar. Damit kann der behandelnde Zahnarzt nicht nur den Knochen beurteilen und ausmessen, sondern auch andere wichtige Dinge wie zum Beispiel Nerven oder die Kieferhöhlen erkennen. Das ist sehr wichtig, um Implantate sicher im Knochen zu fixieren und das Risiko von Komplikationen zu verkleinern.

Bei der Erstellung einer DVT fällt nur etwa 10-20% der Strahlenbelastung eines üblichen CTs an.

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen sorgt nicht nur für Zeitersparnis, weil aufwändiges chemisches Entwickeln entfällt. Die Röntgenbilder sind sofort in höchster Auflösung mit einem Bruchteil der Strahlenbelastung herkömmlicher Röntgenbilder sichtbar und können beurteilt werden. Digitale Bilder können bequem auf einem USB-Stick oder auf CD zu einem überweisenden Kollegen gebracht werden, oder Sie können Ihre eigenen Bilder mit nach Hause nehmen.

Digitale Prozeßketten

Wäre es nicht schön, wenn man seine neuen Zähne ohne lästige Abdrücke erhalten könnte? Wir sind Vorreiter in Sachen digitaler Prozeßketten, d.h. wir versuchen weitestgehend virtuell zu arbeiten. Weniger Abrücke und Gipsmodelle, stattdessen Modelle im Computer minimieren Fehler und optimieren das Ergebnis.